RTC BY DR. WOLFF*

Das RTC ist ein umfassendes Therapie- und Businesskonzept zur apparativ gestützten segmentalen Stabilisation der Wirbelsäule.

Ein Schulungs- und Coachingsystem, verschiedene Marketingmodule sowie standardisierte Abläufe und ein internes Qualitätsmanagement stellen von Beginn an sowohl den Therapieerfolg als auch eine hohe Rentabilität sicher.

*Abverkauf von Dr. WOLFF Vorführ- & Gebrauchtgeräten – solange der Vorrat reicht.

Dr. Wolff Rückentherapiecenter

Das Konzept

Ein innovatives Therapiekonzept gepaart mit einem zukunftsorientierten Geschäftsmodell erschliessen Ihnen neue Märkte. Je nach Ausrichtung, Personalressourcen und bestehender Infrastruktur sind verschiedene Modelle möglich, die für die Auslastung Ihres Rückentherapie-Centers sorgen.

RTC, rückentherapiecenter Dr. wolff, Domitner

WERDEN SIE RTC PARTNER

Businessmodell

Im RTC vereinen wir therapeutisches Know-how, ein innovatives Gerätekonzept und betriebswirtschaftliche Kompetenz in einem erfolgreichen und zukunftsorientierten Geschäftsmodell.

Projektplanung

In intensiven Gesprächen und Analysen erstellen unsere Experten ein individuelles, auf den Standort abgestimmtes Business-Konzept.

laufende Betreuung

Gemeinsame Zielplanung und Erstellung eines Jahres-Umsetzungplans Begleitung bei der Umsetzung Fortlaufendes Monitoring

Zuweiser & Kooperationsnetzwerk

Unterstützung beim Aufbau eines Zuweisernetzwerks durch Fortbildungsveranstaltungen, Informationspakete für Zuweiser u.v.m.

Unternehmer & Mitarbeiterfortbildung

Fachliche Schulungen Beratung & Verkauf Marketing & Vertrieb Mitarbeiterführung Kommunikation

RÜCKENGESUNDHEIT

Segmentale Stabilisation

Der aktuelle Forschungsstand in der Rückentherapie belegt, dass vor dem eigentlichen Krafttraining die segmentale Stabilisation der Lendenwirbelsäule erfolgen muss. Der tiefliegende Muskel M.transversus abdominis und die M.multifidi lumbalis sind hauptverantwortlich für die Stabilistation der Lendenwirbelsäule. Es handelt sich dabei nicht um große, starke Bewegungsmuskeln, sondern vielmehr um sensible Stell- und Haltemuskeln, die einzelne Wirbelkörper in die biomechanisch richtige Position bringen, um so z.B. die Bandscheibe vor Fehlbelastungen zu schützen.Das Training der M. multifidi und des M. transversus hat in der modernen Rückentherapie grundlegende Bedeutung. Ein herkömmliches Krafttraining hingegen würde zu diesem Zeitpunkt die Problematik weiter verschärfen.
Reaktivieren der segmentalen Stabilisatoren

Das Training der sensiblen „Stellmuskeln“ ist kein typisches Krafttraining. Segmentales Stabilisationstraining bedeutet das Üben koordinativ anspruchsvoller Bewegungen, die viele Rückenpatienten bereits verlernt haben. Durch Schonhaltung und permanente Unterforderung sind M. transversus abdominis und M. multifidus lumbalis verkümmert und in Ihrer Funktion stark vermindert. Das Wiedererlernen der Ansteuerung und Koordination zur Aktivierung dieser Muskeln ist zum Therapiebeginn der wichtigste Schritt.

 Die Messung erfolgt in frontaler und sagittaler Ebene. Ermittelt wird der Stabilitäts-, Symmetrie- und Sensomotorik-Index aus Abweichungen von der Plattenmitte. 

„Klassische“ Rückentherapiegeräte bevorzugen einfachste, grobmotorische Übungen im Sitzen und unterstützen die motorische Anspruchslosigkeit der Bewegung durch Fixation des Trainierenden im Gerät.
Hier unterscheidet sich die Bewegungs- und Gerätetechnik des RTCs grundlegend. Die Übungsabläufe zielen hier auf die Aktivierung der tiefliegenden, segmental stabilisierenden Muskeln. Ausgesprochen kleine und koordinativ anspruchsvolle Bewegungen sorgen für die Ansteuerung M. transversus und M. multifidus.

Die meisten Rücken-Patienten verfügen über keine segmentale Kontrolle der einzelnen Wirbelsäulenelemente und es kommt zu einer Ausweitung der „neutralen Zone“. Dadurch entsteht eine Instabilität. Unter der „neutralen Zone“ versteht man das natürliche „Spiel“ von wenigen Millimetern zwischen Wirbelkörpern und Bandscheiben, welches durch die Bandstrukturen limitiert wird und in der Beckenmittelstellung ohne Aktivierung der oberflächlichen bewegenden Muskulatur erfolgt.

Das „stabilisierende System“ ist ein Zusammenspiel zwischen neuralem Kontroll- und Steuerungssystem, passivem (Knochen, Kapseln, Bänder) und aktivem (muskulärem) System. Die Muskeln werden in globale (Bewegungsmuskeln) und lokale (Stabilisationsmuskeln) unterteilt. Über ein „Rückmeldesystem“ steuert das neurale Kontroll- und Steuerungssystem die Aktivität des aktiven Systems. Bei Rückenschmerzen erfolgt der „Befehl“ zur Ruhigstellung mit ungünstigen Auswirkungen vor allem für die segmental stabilisierende Muskulatur.
Die „rechtzeitige“ Aktivierung und Ansteuerung geht verloren und der Patient kann seine Wirbelsäule auch nach einer Schmerztherapie nicht schnell genug stabilisieren und somit gegen von aussen wirkende Kräfte schützen.

RÜCKENGESUNDHEIT

Gerätekonzept

Die klassischen Rückentherapiegeräte bevorzugen einfachste, grobmotorische Übungen in Sitzposition und unterstützen häufig die motorische Anspruchslosigkeit der Bewegung durch Fixation des Trainierenden im Gerät.

Hiervon unterscheidet sich die Bewegungs- und Gerätetechnik des RTCs grundlegend. Die Übungsabläufe zielen auf die Aktivierung der tiefliegenden, segmental stabilisierenden Muskeln. Ausgesprochen kleine und koordinativ anspruchsvolle Übungen sorgen für die Ansteuerung des M. transversus und der Mm. multifidii.

Sensortechnik

Eine durchdachte Gerätetechnik unterstützt den Therapeuten und Trainer bei der schwierigen Aufgabe der Reaktivierung. Sensible, mechanische Sensoren erfassen die durchzuführenden kleinen Bewegungen des Patienten.
Entscheidend ist die richtige Einstellung der Geräte auf die Patienten. Nur in der sogenannten neutralen Zone wird die stabilisierende Muskulatur optimal angesprochen und trainiert. Diese Zone wird mithilfe spezieller Sensoren bestimmt. Nur durch den Sensor und die Anzeige direkt am Gerät können sowohl Patient als auch Therapeut permanent kontrollieren, ob die Bewegung noch in der neutralen Zone abläuft.

• Training in den 3 Körpergrundpositionen (Sitzen, Liegen, Stehen)

• perfekte Bewegungs- und Stabilisationskontrolle durch Sensoren

• rasches und risikofreies Erlernen der Übungen

• kleine und koordinativ anspruchsvolle Bewegungen reaktivieren den M. transversus und die Mm. multifidi

 Die Messung erfolgt in frontaler und sagittaler Ebene. Ermittelt wird der Stabilitäts-, Symmetrie- und Sensomotorik-Index aus Abweichungen von der Plattenmitte. 

Rückentherapiecenter Multifidus Trainer
RTC Rückentherapie Sensortechnik
Dr. Wolff Smart Sensor RTC Rückentherapiecenter, Domitner GmbH

RÜCKENGESUNDHEIT

Therapie

Eine nachhaltige Schmerzreduktion ist oberstes Therapieziel für Patient und Therapeut. Untersuchungen und Studien belegen eindeutig die signifikante Schmerzreduktion durch die segmentale Stabilisationstherapie im RTC by Dr. WOLFF.

Bereits 20 Trainingseinheiten mit nur 5 Minuten Trainingsdauer am Multifidustrainer führten zu einer signifikanten Verringerung des Schmerzniveaus bei den Patienten.

Das Trainingsmodell zur segmentalen Stabilisation beinhaltet die Prinzipien des motorischen Lernens. Da der Heilungsprozess mehrere Schädigungen im gelenksschützenden Mechanismus rückführen muss, auch die Dysfunktion von vielen verschiedenen lokalen gewichttragenden und nicht gewichttragenden Muskeln, muss das Trainingsmodell diesem Umstand Rechnung tragen.

Das Training im RTC erfolgt in 3 Körperebenen: Sagittaler-, Frontaler- und Transversaler Ebene. Diese Ebenen werden in den drei Hauptkörperpositionen Sitzen, Liegen und Stehen angesprochen.

Training nach Plan

Eine nachhaltige Schmerzreduktion ist oberstes Therapieziel für Patient und Therapeut. Untersuchungen und Studien belegen eindeutig die signifikante Schmerzreduktion durch die segmentale Stabilisationstherapie im RTC by Dr. WOLFF.
Bereits 20 Trainingseinheiten mit nur 5 Minuten Trainingsdauer am Multifidustrainer führten zu einer signifikanten Verringerung des Schmerzniveaus bei den Patienten.

RTC, rückentherapiecenter Dr. wolff, Domitner

Das Trainingsmodell zur segmentalen Stabilisation beinhaltet die Prinzipien des motorischen Lernens. Da der Heilungsprozess mehrere Schädigungen im gelenksschützenden Mechanismus rückführen muss, auch die Dysfunktion von vielen verschiedenen lokalen gewichttragenden und nicht gewichttragenden Muskeln, muss das Trainingsmodell diesem Umstand Rechnung tragen.

Das Training im RTC erfolgt in 3 Körperebenen: Sagittaler-, Frontaler- und Transversaler Ebene. Diese Ebenen werden in den drei Hauptkörperpositionen Sitzen, Liegen und Stehen angesprochen.

RTC, rückentherapiecenter Dr. wolff, Domitner

DAS MARKETING

Bei der Bewerbung Ihres Rückentherapie-Centers wird nichts dem Zufall überlassen. Ein abgestimmter Mix aus Marketingmaßnahmen garantiert, dass Ihr Center von Anfang an gut frequentiert ist. Durch den einheitlichen Auftritt aller Rückentherapie-Center entsteht eine landesweite Präsenz bei potenziellen Patienten.

Die Planung erfolgt durch die RTC-Werbeagentur nach einem Termin bei Ihnen vor Ort. Mit dem Gestaltungsentwurf erhalten Sie auch das Angebot für die Produktionskosten und Montage für Innen- und Aussengestaltung. Die Produktion sämtlicher Werbemittel erfolgt ebenfalls über die RTC-Werbeagentur.

Ein rundes Konzept sorgt für ein volles Center
Projektplanung RTC Domitner

Einheitliches Erscheinungsbild

Die professionell und einheitlich gestaltete Optik ist in allen Centern gleich und schafft Vertrauen. Die Marke RTC steht für Qualität & moderne Rückentherapie.

Rückentherapiecenter, Dr. Wolff, Domitner GmbH, Rückentherapie

Online Plattform

• Professionelle Center- Präsentation • optimierte Suchmaschinen- Rankings • Online-Marketing • integrierte Tools für den Center-Betrieb

Rückentherapiecenter, Dr. Wolff, Domitner GmbH, Rückentherapie

Promotion & Kampagnen

• Neukundengewinnung • Reaktivierung bestehender Kunden • zuweisende Ärzte • Firmen • Kundengewinnung über Kooperationspartner

Rückentherapiecenter, Dr. Wolff, Domitner GmbH, Rückentherapie

Patienten

Direktansprache des Patienten über klassische Kommunikationswege wie Print, Online und über die Sozialen Medie

RTC by Dr. Wolff, Rückentherapiecenter, Domitner, Graz, Wirbelsäule, Segmentale Stabilisation

Ärzte

Sensibilisierung der Zuweiser über Fortbildungsveranstaltungen, speziell auf Ärzte zugeschnittene Informationspakete und ein standardisiertes Therapieberichtswesen.

Rückentherapiecenter, Dr. Wolff, Domitner GmbH, Rückentherapie

Firmen

Firmenkonzepte mit Rücken-Aktionstagen, Vorträgen in Unternehmen und Lösungen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Die Planung erfolgt durch die RTC-Werbeagentur nach einem Termin bei Ihnen vor Ort. Mit dem Gestaltungsentwurf erhalten Sie auch das Angebot für die Produktionskosten und Montage für Innen- und Aussengestaltung.  Die Produktion sämtlicher  Werbemittel erfolgt ebenfalls über die RTC-Werbeagentur.

 
Rückentherapiecenter, Dr. Wolff, Domitner GmbH, Rückentherapie, Segmentale Stabilisation
Projektplanung RTC Domitner
Rückentherapiecenter, Dr. Wolff, Domitner GmbH, Rückentherapie
Rückentherapiecenter, Dr. Wolff, Domitner GmbH, Rückentherapie

Sämtliche allgemeinen Inhalte wie Videos oder neueste Studienergebnisse werden laufend aktualisiert und für Suchmaschinen optimiert.
Interessenten, die sich Informationen (Broschüren, Filme,…) herunterladen wollen, müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen und erhalten anschliessend regelmässige Newsletter.

• Ihr Logo

• Eigene Referenzen

• Ihren Kalender zur Online-Terminreservierung

• Individuelle Texte und Bilder

• Google Maps-Anfahrtsplan, Adresse & Öffnungszeiten

Mockup, RTC, Rückentherapiecenter, Dr. Wolff, Domitner GmbH, Rückentherapie

Online Test

Die Website beinhaltet einen  wissenschaftlich evaluierten Rückencheck, der auch für „Nicht-Patienten“ im Internet zusätzlich beworben wird. Patienten absolvieren diesen Test mithilfe des Therapeuten vor und nach der Therapie. Damit wird der Erfolg für den Patienten messbar.

Aus dem Online-Test generiert sich einerseits eine Auswertung des Therapieerfolges und andererseits ein automatisches Feedback, welches als Referenz für die Website freigegeben werden kann. Auch eine automatisch als Brief generierte persönliche Weiterempfehlung kann von jedem Patienten ganz einfach per Mausklick an beliebig viele Bekannte versandt werden.

So bringt Ihnen die Webseite automatisch neue Patienten!

PATIENTEN
VERWALTUNG INKLUSIVE

Die intuitiv bedienbare Verwaltungsoberfläche bietet folgende Funktionen:
Kundenfoto, RTC, Rückentherapiecenter

Patientendaten

Marketing, RTC Statistik, Rückentherapiecenter

Übersicht sämtlicher Testergebnisse & Statistiken

Rückentherapiecenter

Übersicht aller automatisch generierten Referenzen

Rückentherapiecenter, Segmentale Stabilisation

Individuelle Verwaltung von Therapie, Terminen und Therapeuten

WERDEN SIE RTC PARTNER

Vorteile

Im RTC vereinen wir therapeutisches Know-how, ein innovatives Gerätekonzept und betriebswirtschaftliche Kompetenz in einem erfolgreichen und zukunftsorientierten Geschäftsmodell.

Kompetenz

Kompetente Betreuung von der Planung bis zur Realisierung & Unterstützung und Begleitung von der Projektphase bis hin zum laufenden Betrieb

betriebswirtschaftliche Betreuung

Investitions-, Rentabilitäts- und Finanzierungsrechnungen Auslastungs- und Ablaufplanungen

Zuweiser & Kooperationsnetzwerk

Hohe Rentabilität durch Gruppentrainings Geringes Investment – je nach Betreibermodell schon mit wenigen Patienten monatlich rentabel

Referenzen

Für diese Kunden sind wir bereits langjähriger Partner im Bereich der medizinischen Trainingstherapie.

KONTAKTIEREN SIE UNS

WERDEN SIE RTC BUSINESS PARTNER

Benötigen Sie detaillierte Informationen zu unserem RTC-Konzept oder eine persönliche Beratung? Schreiben Sie uns.

Rückentherapiecenter, Dr. Wolff, Domitner GmbH, Rückentherapie, Segmentale Stabilisation